Editorial

Die größte Herausforderung der Digitalen Transformation haben Deutschlands Unternehmen noch vor sich, auch wenn sie schon vielfach erste Transformationsprojekte gestartet haben: Die Vermählung beider Welten, die Verbindung von Alt und Neu. Hier die digitale, Start-up-nahe Welt, dort die etablierte Produktionswelt. Hier die Notwendigkeit schnellen, flexiblen Handelns in kleinen Strukturen. Dort geht es angesichts der Komplexität und Bedeutung der Auswirkungen nicht ohne weitreichende Strukturen und umfassende Planung. Wie bringt man diese beiden Bereiche zusammen?

Beispiel Budgeting: iteratives Vorgehen vs. Jahresplanung. Beispiel Supply-Chain: lange Vorlaufzeiten vs. Ad-hoc-Produktion. Wir haben uns beide Bereiche angeschaut und geben hilfreiche Tipps. Eine Antwort (ab Seite 6) lautet: So lange „lean“ wie möglich, so lange „agil“ wie nötig.

Vielleicht haben Sie von uns auch einen Artikel zum Thema Unternehmenskultur erwartet – denn die größte Sorge gilt einem möglichen Zusammenprall der Kulturen von Erneuerern und Bewahrern. Die Change-Literatur füllt Regalmeter, dabei ist es ganz einfach: Am Ende wird nur der Erfolg überzeugen. Damit der gelingt, sollten Sie am besten noch heute CEDO abonnieren (falls nicht schon längst geschehen – es kostet auch nichts):
cedomag.com

 

Ihre Redaktion