AUSGABE 01
01|17
Titelthema

Design Thinking

Was Design Thinking kann, und was es dafür braucht

Auf schicken Möbeln über Ideen sprechen, und fertig ist das neue Produkt: Ganz so einfach ist es nicht, im Gegenteil. Design Thinking ist aufwendig und weitaus mehr als eine Bastelstunde für Manager. Was Design Thinking kann, und was es dafür braucht.

Zum Artikel
# 1

Editorial

Volatilität managen: Derzeit gibt es unterschiedliche Ansätze, wie sich Entscheider dieser Herausforderung annehmen. US-Präsident Donald Trump verfolgt die Variante „Volatilität schaffen, und zwar konstant“. Dafür erntet er viel Kritik, aber auch Lob, wie vom bayrischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer. Der freut sich über die Konsequenz und Geschwindigkeit, mit der Trump seine Wahlversprechen umsetze. Es sei dahingestellt, ob es sich bei Trumps Vorgehen um „Lösungen“ handelt. Man wünscht beiden, dass sie sich mehr mit neuen Denkansätzen beschäftigen. Hätten sie sich beispielsweise mit Design Thinking auseinandergesetzt, sie hätten schnell gemerkt, dass iterative Lernprozesse und die Vorstellung, sich in das Gegenüber hineinzuversetzen, große Erfolge versprechen. Weiterlesen