DISKUSSIONSPANEL

DIGITALE STANDORTE: WER GEWINNT, WER VERLIERT?

Für digitale Geschäftsmodelle spielen physische Infrastrukturen und Warenströme kaum mehr eine Rolle – und wenn, dann als Objekte der Disruption, nicht als Inputfaktoren der eigenen Wertschöpfung. Mitarbeiter sind entweder global mobil oder arbeiten gleich in virtuellen Teams, von wo sie wollen. Digitale Geschäftsideen können von Finnland bis Feuerland überall entstehen und global erfolgreich sein. Dennoch bilden sich auch in der digitalen Ökonomie unübersehbar Schwerkraftzentren heraus. Die Topographie dieser neuen Anbieterlandschaft ist gekennzeichnet durch Berge und Täler, Hotspots und weiße Flecken, Zentren und Peripherie. Warum ist das so? Was bedeutet es für die etablierten deutschen und europäischen Industrien und ihre Digitalisierungsinitiativen? Freuen Sie sich dabei u.a. auf folgende Referenten:

 

 

Prof. Dr. Irene Bertschek
Leiterin des Forschungsbereichs „Digitale Ökonomie“,
ZEW

Erik Kahlert
Vorsitzender der Geschäftsführung,
KONE GmbH

Peter Knapp
Chief Digital Officer,
Samson AG