Akzeptanz von KI sinkt mit dem Alter

Aktuelle Umfrage zum Einsatz Künstlicher Intelligenz
Die Deutschen beobachten das Thema KI weder mit Euphorie noch mit Angst, zeigt eine aktuelle Umfrage. Der Blick scheint eher vorsichtig-abwartend.
TEXT: Matthias Schmidt-Stein

Je jünger jemand ist, desto eher akzeptiert er den Einsatz von künstlicher Intelligenz (KI). So gaben in einer repräsentativen Umfrage des Marktforschungsinstituts Yougov 70 Prozent der Über-65-Jährigen an, dass sie den Einsatz eines Roboters an einer Service-Hotline ablehnen. Bei den 18- bis 24-Jährigen hingegen sagten dies nur halb so viele Befragte.

Ähnliche Ergebnisse zeigten sich in der Umfrage auch bei anderen abgefragten KI-Einsatzzwecken – wenn auch mit kleineren Unterschieden. Zwar befürworten fast doppelt so viele junge wie alte Befragte (28 zu 15 Prozent) die Nutzung von KI bei der Auswahl eines Jobbewerbers, in beiden Gruppen spricht sich jedoch die klare Mehrheit dagegen aus. Allgemein eher skeptisch gesehen wird zum Beispiel auch die Steuerung von Waffensystemen durch KI (die auch unter Experten umstritten ist). 

Bei der Akzeptanz spielen neben dem Alter auch das Geschlecht und der Bildungsgrad eine Rolle: Männer befürworten eher den KI-Einsatz als Frauen, höher gebildete Menschen eher als niedrig gebildete. Insgesamt legt die Umfrage nahe, dass viele Menschen in Deutschland vorsichtig und abwartend auf das Thema blicken. Denn knapp die Hälfte der Befragten sagt, dass die Risiken und der Nutzen des KI-Einsatzes im allgemeinen gleich groß sind. Für jeden Vierten ist das Risiko größer als der Nutzen, für 15 Prozent der Nutzen größer als das Risiko.

In der Zukunft dürfte die KI-Akzeptanz in Deutschland wachsen – vor allem, wenn die Technologien immer alltäglicher werden. Frieder Schmid, der bei Yougov die Umfrage betreut hat, plädiert dafür offen mit dem Thema umzugehen: „Beim Einsatz von künstlicher Intelligenz ist es wichtig, den Menschen den Nutzen klar zu kommunizieren“, sagt er. „Dies sieht man beispielsweise beim Thema selbstfahrende Autos. Durch die rege Berichterstattung rund um das Thema ist die Technologie und deren potenzieller Nutzen den Verbrauchern bekannt und die Zustimmungswerte entsprechend hoch.“ Allerdings unterscheiden sich auch hier die Altersgruppen massiv: Während die Mehrheit (62 Prozent) der Über-65-Jährigen von KI gesteuerte Fahrzeuge ablehnt, tun dies bei den 18- bis 24-Jährigen lediglich 39 Prozent der Befragten.