Tom Tischner leitet Trumpf-Tochter Axoom

Neuer Geschäftsführer
Die Trumpf-Digitalisierungstochter Axoom hat einen neuen Geschäftsführer. Tom Tischner berichtet in Zukunft direkt an Konzern-CDO Kammüller
TEXT: Matthias Schmidt-Stein

Die hundertprozentige Trumpf-Tochter Axoom hat einen neuen Geschäftsführer. Seit dem 20. März wird das Unternehmen mit Sitz in Karlsruhe von Tom Tischner geleitet.

Tischner verantwortete zuvor den Bereich Vertrieb und Implementierung bei Axoom und berichtet in Zukunft direkt an Konzern-CDO Mathias Kammüller. Der Ehemann der Trumpf-Chefin Nicola Leibinger-Kammüller verantwortet seit dem 1. Juli 2017 als Chief Digital Officer (CDO) die Digitalisierung des Werkzeugmaschinenbauers und Laserspezialisten.

Die jetzt von Tischner geleitete Trumpf-Tochter vernetzt herstellerunabhängig Maschinen, Sensoren und Software. Die Daten werden nach Unternehmensangaben „dank der cloudbasierten IoT-Plattform transparent und für die kontinuierliche Weiterentwicklung und Optimierung der Industrie nutzbar.“ Das Unternehmen wurde 2015 gegründet und beschäftigt derzeit rund 100 Mitarbeiter. 

Insgesamt ist Trumpf mit mehr als 70 Tochtergesellschaften in fast allen europäischen Ländern, in Nord- und Südamerika sowie in Asien vertreten. 2016/17 erwirtschaftete das Unternehmen aus Ditzingen in Baden-Württemberg mit rund 12.000 Mitarbeitern einen Umsatz von gut 3 Milliarden Euro.