Buzzword-o-Rama

Mitreden können bei: Quantencomputern
Wer zwischen Start-up-Unternehmer und Digital Consultant gerät, hat mit einigen Buzzwords zu kämpfen. Um gewandt mitzureden, klärt CEDO über die wichtigsten Hypes auf.

WER REDET DARÜBER?

IBM, D-Wave Systems, NSA, NASA, Forscher, Edward Snowden. Und natürlich Google.

WAS MUSS ICH DARÜBER WISSEN?

Quantencomputer sind das heiße neue Ding der IT, denn Quantencomputer können auch größte Datenbanken und längste Zahlen in kürzester Zeit abarbeiten. Damit ließen sich die aktuellen Verschlüsselungsverfahren in kürzester Zeit knacken – kein Wunder, dass nicht nur Wissenschaft und Industrie, sondern auch Geheimdienste bei der Entwicklung dieser Superrechner mitmischen. Quantenrechner basieren nicht mehr auf den Gesetzen der klassischen Physik oder Informatik, sondern auf Grundlage quantenmechanischer Zustände. Das Qubit löst das Bit als kleinste Speichereinheit ab.

NUR HYPE ODER AUCH SUBSTANZ?

Bislang sind Quantencomputer vor allem Theorie – doch die ersten Prototypen laufen sich schon warm. Verschiedene Forscherteams haben schon Quantenrechner mit wenigen Qubit erstellt. D-Wave Systems hat Ende vergangenen Jahres den ersten funktionierenden Quantencomputer mit mehr als 1.000 Qubit vorgestellt. Der Vorgänger war für 15 Millionen US-Dollar zu kaufen. Außerdem arbeiten die Rechner bei Temperaturen minimal über dem absoluten Gefrierpunkt von minus 273 Grad Celsius. Bis zum Massenprodukt dürfte es noch etwas dauern.

WAS KOMMT DANACH?

Erst einmal neue Verschlüsselungstechniken. Und dann noch bessere Quantencomputer, die diese entschlüsseln können. Und dann wieder neue Verschlüsselungs… --- Sie ahnen, worauf es hinausläuft.


UND WAS SAG ICH NUN BEIM SMALLTALK DAZU?

Die gibt’s immer noch?! Ich dachte, James Bond hatte dieser QuantumOrganisation und dem fiesen Mr. White das Handwerk gelegt?

Ein kleiner Schritt für die IT, ein Quantensprung für die Menschheit, haha. Obwohl – Quantensprünge sind ja ziemlich klein, wussten Sie das schon?

Ich denke, dass es einen Weltmarkt für vielleicht fünf Quantencomputer gibt.

640 Qubit sollten genug für jedermann sein.