Buzzword-o-Rama

Mitreden können bei: Mixed Reality
Wer zwischen Start-up-Unternehmer und Digital Consultant gerät, hat mit einigen Buzzwords zu kämpfen. Um gewandt mitzureden, klärt CEDO über die wichtigsten Hypes auf.

WER REDET DARÜBER?

Magic Leap, Microsoft – alle anderen spielen Pokémon Go.

WAS MUSS ICH DARÜBER WISSEN?

Sie kennen Virtual Reality: Aber in künstliche Welten eintauchen, ohne Bezug zur realen Welt – das war gestern Seit Pokémon Go reden alle nur noch von Mixed Reality: virtuelle Elemente in einer echten Welt. Bevor Sie jetzt aber protestieren: „Das ist doch nichts anderes als Augmented Reality!“ – gemach. Denn Augmented Reality projiziert virtuelle Elemente (Daten, Objekte) auf die Oberfläche der realen Welt. Mixed Reality hingegen positioniert sie in der Realität. Und das Ganze so realistisch, dass die virtuellen Elemente durchaus für echt gehalten werden können. Das heißt, wenn man sich nä- hert, werden die Elemente größer oder beim Perspektivwechsel vielleicht von anderen realen Objekten verdeckt. Pokémon Go ist heute mehr als Augmented Reality, aber noch nicht gut genug für Mixed Reality

NUR HYPE ODER AUCH SUBSTANZ?

Der Pokémon-Go-Hype wird vergehen. Ob Mixed Reality sich durchsetzt, liegt nicht zuletzt an der Frage der benötigten Darstellungsgeräte. Wie diese künftig aussehen werden, ist unklar. Google Glass war so ein Versuch, der aber gefloppt ist. Handys (auch wenn z.B. wie von Samsung angeboten mit Kopfhalterung) dürften technisch noch eine Weile brauchen, um echte Mixed Reality suggerieren zu können. Mal sehen, was von Magic Leap, diesem geheimnisvollen Hype-Start-up, im Herbst kommt. Die bisher ver- öffentlichten Demos waren aber nur eingeschränkt überzeugend.

WAS KOMMT DANACH?

Virtuelle Elemente werden direkt in das Gehirn eingespeist. Keine schwere Datenbrille mehr auf dem Auge, keine Unterscheidung mehr zwischen Realität und Virtualität. Wie LSDTrip, aber ohne Pillen.


UND WAS SAG ICH NUN BEIM SMALLTALK DAZU?

Gilt eigentlich Thomas Middelhoff oder Jürgen Schneider als der Urvater der Mixed Reality?

Und das muntere Muster auf Ihrer Krawatte ist wirklich keine virtuelle Projektion, sondern die gibt es tatsächlich so zu kaufen?

Für Mixed Reality braucht es nur ein paar Drinks und Phantasie. Ich stelle mir zum Beispiel gerade vor, dass ich nicht auf einem öden Empfang bin, sondern ... ach egal. Jedenfalls steht Ihnen der Bastrock wirklich gut.

Versuchen Sie nicht, mich abzulenken: Verlassen Sie sofort meine Arena!