News

AIG, Sumo Logic, EaaS, Indien-CDOs, CDOs in Europa

AIG-CDO KOMMT VON JP MORGAN

Der neue CDO des US-Versicherungsriesen AIG, Michael, Lewis, hatte zuvor bei J.P. Morgan eine wichtige Rolle im Aufbau der Digitalaktivitäten der Bank gespielt. Als Global CTO Digital war Lewis für Privatkunden zuständig und hat dort u.a. verschiedene Banking-Apps und Apple Pay eingeführt. Lewis, der an den AIG-CIO berichtet, soll nun für AIG ähnliche digitale Kundenangebote entwickeln. Dabei kann er nicht nur auf Erfahrungen bei JP Morgan, sondern auch bei der Bank of America und der Lloyd’s Banking Group zurückblicken.


WATCH OUT: SUMO LOGIC

Das US-Unternehmen Sumo Logic nutzt die bisherigen Behavioral-Analytics-Ansätze wie manch anderes Start-up auch für die Enttarnung von Sicherheitslecks. Sumo Logic ist einer der Pioniere Cloud-basierter Maschinen-Daten-Analyse und nutzt die Auswertungen, um auffällige Muster beispielsweise von Log-Daten zu erkennen. Durch die Kombination von Log-Daten und metrischen Daten sind aber nicht nur neuartige Sicherheitsanalysen möglich, sondern auch Anwendungen in den Bereichen Kundenzufriedenheit oder Geschäftsentwicklung. Im Mittelpunkt steht dabei das Erkennen von Anomalien, auf die das Unternehmen dann schnell reagieren kann, weil die Analyse in Echtzeit stattfindet: ein unbefugter Zugriff ebenso wie ein Ausreißer bei der Kundenzufriedenheit. Mehr als 1.000 Kunden zählt das Unternehmen, das neben dem Stammsitz in Redwood City/Kalifornien u.a. in London, Melbourne und Indien ansässig ist.


EQUIPMENT AS-A-SERVICE

Die XaaS-Welt, in der Produkte und Leistungen nur noch als Service zur Verfügung gestellt werden – und somit die Nutzung und nicht mehr der Besitz entgolten werden –, könnte bald schon um eine Variante reicher werden: Equipment-as-aService. So sieht Lux Research einen schnell wachsenden Markt von Maschinen und weiterer Ausrüstung als Service, weil sich durch Predictive Maintenance Ausfallzeiten quasi auf null reduzieren lassen könnten. Damit würde einer nutzungsabhängigen Bezahlung nichts mehr im Wege stehen, und die Kunden könnten ihre Capex deutlich herunterfahren. Anders als bei den vorhandenen Maschinen-Leasing-Angeboten wären die Kosten nutzungsabhängig. So würden Maschinenbauer von erfolgreichen Kunden profitieren, hätten allerdings auch geringere Einnahmen bei Kunden, die die Maschinen weniger einsetzen. Bis es wirklich zu einem umfassenderen EaaS-Angebot kommt, dürften noch einige Jahre vergehen. Zumal die Kunden sehr zurückhaltend sind, ihre Produktionsdaten an Dritte wie OEMs herauszugeben. Realistischer dürfte sein, dass Serviceverträge nachgefragt werden, die auf Predictive Analytics basieren und Predicitive Maintenance garantieren. Thyssen Krupp, Caterpillar und andere Produzenten experimentieren laut Lux Research bereits mit EaaS-Geschäftsmodellen.


20 NEUE CDOs FÜR INDIEN

Auch in Indien nimmt die Nachfrage nach CDOs zu (vgl. Spalte rechts). Mindestens 20 CXOs sind im vergangenen knappen Jahr eingestellt worden, um die Digitale Transformation voranzutreiben. Da die Seniorkräfte ebenso gesucht wie rar sind, sind Gehälter von 500.000 Euro keine Seltenheit mehr. Meist berichten CDOs direkt an den CEO und sind gleichgestellt mit CMO oder CIO. 20 Prozent aller indischen Großunternehmen wollen einen CDO beschäftigen.


MEHR CDOs IN EUROPA

Schon 15 Prozent aller europäischen Unternehmen haben einen Chief Digital Officer, ergab eine Befragung von 900 Unternehmen aus Deutschland, Benelux, Frankreich, Spanien, Portugal und Großbritannien im Auftrag von Claranet. Das ist eine deutliche Steigerung gegenüber dem Vorjahreswert von nur 6 Prozent. 95 Prozent der befragten Unternehmen verfügen bereits über eine Digitalstrategie. Spitzenreiter sind die Unternehmen aus Portugal und Frankreich, von denen 22 bzw. 20 Prozent über einen CDO verfügen.