NEWS - international

Rekordjahr für Tech-Übernahmen, Google & Kaggle, Mobvoi, Kindred & D-Wave, Microsofts IoT-Lab

M&A

REKORDJAHR FÜR TECHÜBERNAHMEN

2016 WURDE MIT 467 MILLIARDEN US-DOLLAR WELTWEIT EIN REKORDVOLUMEN BEI ÜBERNAHMEN IM TECHNOLOGIEBEREICH ERREICHT. Das sind 2 Prozent mehr als im Vorjahr, vermeldet EY. Zu den größten Transaktionen zählte die Übernahme des niederländischen NXP Semiconductors durch das US-Unternehmen Qualcomm für 40 Milliarden US-Dollar. 32 Milliarden US-Dollar zahlte Softbank für den IP-Spezialisten ARM Holding. Auf Platz 3 lag die Linkedin-Übernahme durch Microsoft für 26 Milliarden US-Dollar. Die größte deutsche Übernahme erfolgte durch Siemens: Die Münchner zahlten für den US-Softwarehersteller Mentor Graphics Corp. rund 4 Milliarden US-Dollar. Für 2017 rechnet EY aufgrund politischer Unsicherheiten mit einer leichten Abnahme des Volumens.


WATCH OUT:

MOBVOI

Zwar stellt Mobvoi auch eine Smart Watch her. Doch bekannt geworden ist das All-Star-Startup durch seine chinesische Spracherkennungssoftware. Damit war das Team aus Ex- Google-Arbeitern, Nokia-Veteranen und anderen bekannten Tech-Unternehmen als Erstes am Markt und wurde zum Android- Standard für China. Die speziell für den chinesischen Markt entwickelte Smart Watch Ticwatch sowie ihr Nachfolger Ticwatch 2 wurden beim Crowdfunding große Hits; aber auch bekannte VC-Investoren wie Sequoia haben sich überzeugen lassen. Die Pekinger bieten inzwischen auch Apps und Erweiterungen für Autos an, z.B. Ticauto, Ticmirror und Ticeye.


MACHINE-LEARNING

GOOGLE ERWIRBT DATASCIENCEPLATTFORM KAGGLE

Google hat Anfang Mär z die Übernahme von Kaggle bestätigt. Was Github für die Developer ist, will Kaggle für Data-Scientists sein: eine gemeinsame Entwicklungsplattform, auf der die Spezialisten sich austauschen, unterstützen und zusammenarbeiten. Dazu können sie ihren Code in der Cloud von Kaggle hochladen und mit anderen Plattformteilnehmern teilen. Bislang hat Kaggle vor allem Wettbewerbe für Data-Scientists ausgerichtet. Ein wichtiger Anwendungsbereich von Data-Science ist Machine-Learning. Google hat die eigene Machine-Learning- Kompetenz bereits mit Projekten wie Deep Mind und Google Brain unterstrichen. Kaggle könnte mit seinen weitreichenden Kontakten in der Data-Scientist- Community als Talentpool für Google dienen. Außerdem wäre eine Weiterentwicklung von Kaggle zum Marktplatz für Daten denkbar.


ARTIFICIAL INTELLIGENCE

ROBOTER LERNEN VON MENSCHEN

Das kanadische Unternehmen Kindred AI experimentiert mit der Zusammenarbeit von Maschinen und Menschen in schwierigen Situationen. Während die Maschinen deutlich schneller und präziser als Menschen arbeiten können, treffen sie in A usnahmesituationen nicht immer die optimale Entscheidung. Geschieht etwas Unvorhergesehenes, prüfen die Maschinen bei Kindred zuerst die möglichen Reaktionen. Gibt es k eine, die eindeutig vorteilhaft sein könnte, schaltet sich ein Mensch ein und steuert mit seinen Gesten den Roboter. Dadurch lernt die Maschine, welche Option in w elcher Situation zur besten Lösung führt – das nennt sich Reinforcement-Learning: Die Maschinen lernen, wie Menschen zu handeln. Kindred wurde von D-Wave-Mitarbeitern (siehe auch Seite 5) gegründet und arbeitete einige Jahre im Verborgenen, bis seine Patentanmeldung – e ine Kombination von Maschinenlernen und Telerobotik – b ekanntwurde.


IOT-L AB

MICROSOFT ERÖFFNET SEIN 1. IOTLAB IN EU

Nach Kalifornien und Shenzhen (Kanton) hat Microsoft ein weiteres Internet-of- Things-Lab eröffnet – und zwar in Europa, genauer in München, wo bereits weitere IT-Konzerne aus den USA wie Cisco und IBM ihre Aktivitäten angesiedelt haben. Alle drei Labs wird Cyra Richardson leiten. In einem solchen Lab können Kunden nicht nur Software, sondern auch Hardware- Prototypen nutzen. Im vergangenen Jahr investierten Produktionsunternehmen laut IDC weltweit rund 178 Milliarden US-Dollar für IoT.