NEWS - international

Fortschritte bei Quantencomputern, China investiert in KI-Forschung, Volkswagen & Nvidia, Infineon und Baidu

AUGMENTED REALITY

GOOGLE ARBEITET AN EINER BROWSERERWEITERUNG

AUGMENTED- UND VIRTUAL-REALITY-ANWENDUNGEN WERDEN IMMER BELIEBTER. Google möchte das Konzept nun auch mit normalen Internetbrowsern nutzbar machen und arbeitet dafür an einer entsprechenden Technologie. Die „ARCore“ genannte Anwendung ist seit Ende Januar für einige neuere Android-Smartphones verfügbar. Mit Hilfe einer Browsererweiterung sollen eingebettete Grafiken und Animationen in 3-D erfahrbar werden – später einmal ganz unabhängig von Datenbrillen und spezieller Software. Laut Unternehmensangaben eigne sich das Format insbesondere fürs Onlineshopping und Bildungsangebote, aber auch für simple Unterhaltung.


WATCH OUT:

LICENSE ROCKS

Die Softwarelizenzverwaltung ist kompliziert und wird in vielen Unternehmen stiefmütterlich behandelt. Frank Bartels und Daud Zulfacar wollen das mit Hilfe der Blockchain-Technologie ändern und haben dafür in Berlin das Start-up License Rocks gegründet. Auf ihrer Plattform sollen Unternehmen ihre Softwarelizenzen rechtskonform sammeln – und das Dritten gegenüber auch nachweisen können. Derzeit befindet sich das Unternehmen zwar noch im Closed-Beta-Stadium, erste Kunden gibt es laut Zulfacar aber schon. Mit Pro License als strategischem Investor sowie unter anderem BigchainDB und Simple Token konnten zudem mehrere Partner gewonnen werden.


INTERNET DER DINGE

IBM HILFT ROTTERDAMER HAFEN BEI DER DIGITALISIERUNG

Der Hafen Rotterdam arbeitet gemeinsam mit IBM daran, mit Hilfe von IoT-Technologien den Betrieb auf dem 42 Kilometer langen Hafengelände zu digitalisieren. Begonnen wird mit der Entwicklung einer zentralen Anwendung, die Wasser-, Wetter-, Sensor- und Kommunikationsdaten in Echtzeit erfasst und verarbeitet. Das solle dem Hafen „eine sicherere und effizientere Steuerung des Schiffsverkehrs“ ermöglichen, heißt es in einer Mitteilung der beiden Kooperationspartner. Durch eine verbesserte Kontrolle und Steuerung sollen die Reedereien und der Hafen die Liegezeiten der Schiffe um bis zu eine Stunde verkürzen und so täglich bis zu 80.000 USDollar einsparen. Rotterdam ist der größte Meereshafen Europas. Jährlich werden hier 140.000 Schiffe abgefertigt und Güter mit einem Gesamtgewicht von 461 Millionen Tonnen umgeschlagen.


KÜNSTLICHE INTELLIGENZ

SOTHEBY’S KAUFT ERNEUT EIN START-UP

Das Auktionshaus Sotheby’s hat das US-Start-up Thread Genius gekauft. Das 2015 gegründete Unternehmen beschäftigt sich mit der Entwicklung einer Künstlichen Intelligenz, die ästhetische Vorlieben von Kunden einschätzen und prognostizieren können soll. Mit Hilfe eines Algorithmus sollen sich zudem zielgruppenspezifisch Kunstwerke identifizieren lassen. Damit, so der Plan, soll die Technik von Thread Genius Sammlern und Spekulanten passende Artefakte anbieten. Das traditionsreiche britische Auktionshaus Sotheby’s hatte vor zwei Jahren bereits den Mei Moses Art Index, eine Datenbank für den Kunsthandel, gekauft.


PERSONAL

EBAY HOLT SICH DATENWISSENSCHAFTLER PEDERSEN VON TWITTER

Ebay hat einen neuen Vizepräsidenten und Chefwissenschaftler: Jan Pedersen verantwortet in Zukunft die KI-Strategie des Internetauktionshauses. Seine Arbeitsschwerpunkte sollen die Bild- und Spracherkennung sowie das Maschinenlernen sein. Pedersen kommt von Twitter, wo er den Bereich Machine-Learning und Datenanalyse verantwortete. Zuvor hatte er unter anderem bei Microsoft, Altavista und Yahoo sowie bei der Amazon- Tochter A9 in ähnlichen Positionen gearbeitet.